„Ich kann keinen schlechten Wein machen, ich habe so viele gute Freunde.“

Jürgen Heußler

Wein ist für uns Lebensfreude pur! Unsere Besucher finden stets: ein offenes Tor, ein offenes Ohr, einen Platz am Tisch und ein Glas Wein.

Gastfreundschaft wird bei uns großgeschrieben.

Die gemeinsame Lust am Wein verbindet uns mit unseren Kunden.

Unser Lebensmittelpunkt

Der Hof zwischen den Wohnhäusern und dem Keller ist der Lebensmittelpunkt. Bis tief in die Nacht wird hier gegessen, getrunken und philosophiert.

Die alten Reben sind unser ganzer Stolz.

Der Gewürztraminer wurde 1971 gepflanzt und auch unsere Riesling- und Spätburgunderanlagen haben ein stolzes Alter von fast 40 Jahren erreicht.

„Ich will den Überblick behalten.“

Jürgen Heußler

Unsere Wingerte liegen in besten Weinlagen, vom Pfälzer Wald vor Sturm und Unwetter geschützt.

Der Rotwein im Holzfass ist unsere große Leidenschaft.

Wir pflegen die großen, alten Holzfässer aus Überzeugung, arbeiten aber auch schon seit über 25 Jahren mit dem Barrique. Ordnung, Struktur, ein klares Konzept, aber auch ein gesundes Bauchgefühl leiten uns bei allen Arbeiten in Weinberg und Keller.

„Ich fange die Frucht ein und mache sie haltbar.“

Jürgen Heußler

Für den perfekten Brand scheuen wir keinen noch so weiten Weg: Nicht nur aus Pfälzer Obstgärten kommt die Basis für unsere feinen Destillate, auch Marillen aus der Wachau oder Mirabellen aus Lothringen wählen wir vor Ort aus. Sorgfalt und präzise Arbeit sind - wie bei der Weinbereitung auch - die Voraussetzung für fein-fruchtigen Schnaps.

Hier lagern unsere Schätze

Im „Archiv der Brände“, unserer Schatzkammer, reifen die besten Destillate oft viele Jahre bis zu ihrer Abfüllung. Unser „Alter Weinbrand“ lagerte 22 Jahre im Barrique.